leer
leer


Home

Kalender

Termine

Über uns

Impressum

Datenschutz

Kontakt
Haende


HeilungsWelt 2.0
Energiearbeit und Coaching
Barbara Kreuter und Frank Starbaty

Bildoben_Index
Schatten
Magnet-Therapie (Einzel-Sitzungen)
Der Medizinische Biomagnetismus

Der Medizinische Biomagnetismus ist eine alternative Methode zur Diagnostik und Therapie von Infektionskrankheiten und chronischen Erkrankungen. Für die Behandlung ist eine Reihe von Magnetpaaren und das Wissen des Therapeuten notwendig. Die Behandlung kann sowohl am Patienten erfolgen als auch aus der Ferne durchgeführt werden.

Der Medizinische Biomagnetismus wurde 1988 von dem mexikanischen Arzt Dr. Isaac Goiz entwickelt. Schon damals behandelte er erfolgreich HIV-Patienten, die nach der Behandlung negativ getestet wurden.

Magnettherapie
Anwendungsmöglichkeiten:
• Chronisches Erschöpfungssyndrom, Depressionen, Süchte, u.v.m.
• Chronische Krankheiten wie Borreliose oder Eppstein-Barr
• Schmerzen aller Art: Migräne, Rückenbeschwerden, Magen-/Darm-Syndrom
• Diabetes
• Sonstige „unheilbare“ oder „austherapierte“ Krankheiten
• alle Infektionen (von Erkältung bis HIV)
• Regulierung von Funktionsstörungen aller Art – z.B. Hashimoto o.ä.

Warum funktioniert diese Therapie?
Bei einer Erkrankung durch Erreger bzw. andersartige Dysfunktionen ist das natürliche Magnetfeld des Körpers gestört. Der pH-Wert des Gewebes ist hier krankhaft verändert.

Durch die gezielte Magnetbehandlung an den entsprechenden Körperstellen erreichen wir die Neutralisierung des Milieus, also des pathologischen pH-Werts der geschwächten Organe und Zellen.

Damit wird Erregern ihre Lebensgrundlage entzogen. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert. Die Wiederherstellung des natürlichen Magnetfeldes macht Heilung möglich. Dysfunktionen von Organen und Drüsen können ausgeglichen werden.

Mithilfe des medizinischen Biomagnetismus kann der Therapeut ursächliche Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten diagnostizieren und ausleiten.

Die meisten chronischen Erkrankungen, Syndrome, auch Krebs, sind letztendlich durch eine Kombination verschiedener Erreger hervorgerufen. Durch die Identifizierung und schrittweise Beseitigung dieser Erreger und ihrer Toxine können auf körperlicher Ebene Linderung und vollständige Heilung der Beschwerden erreicht werden.

Dank der Kombination mit der Arbeit auf der seelischen und geistigen Ebene (Aufstellungen, Runenarbeit…), in der wir Schritt für Schritt die Ursachen für diese Krankheiten im eigenen System lösen, kann auch auf der körperlichen Ebene Heilung geschehen.

Diese Methode eignet sich sehr gut zur Behandlung von akuten Infekten, aber auch von chronischen Krankheiten wie z.B. Parkinson, Borreliose und Erkrankungen, die durch den Eppstein-Barr-Virus hervorgerufen werden, aber auch unklaren Befunden und Schmerzpatienten.
Durch die Ausleitung der ursächlichen Erreger, und schrittweise auch der Toxine, wird, auf sanfte Art und Weise, die Belastung des Körpers reduziert und damit seine Selbstregulierung wieder in Gang gesetzt.
Akute Infekte können sehr schnell gelindert und der Verlauf wesentlich verkürzt und abgeschwächt werden. Chronische Erkrankungen brauchen etwas mehr Zeit, um Schritt für Schritt in die Heilung zu gehen.

Diese Behandlungsmethode ist auch auf die Entfernung anwendbar. Hierzu legt der Behandelnde die Magnete nach der Testung an sich selbst oder einem anderen "Medium", einem Stellvertreter. Selbst nicht persönlich bekannte Personen können so getestet und behandelt werden, der vollständige Name reicht aus, um den energetischen Kontakt herzustellen. Die Behandlung ist genauso wirksam wie über eine Behandlung vor Ort.

Wie läuft für gewöhnlich eine Behandlung mit Biomagnetismus ab?
Der Klient wird kinesiologisch auf die Testpunkte bzw. auf bestimmte Erreger getestet.
Zum Thema Kinesiologie gibt es viele Quellen, die diese Methode sehr detailliert erklären. Kurzgefasst ist die kinesiologische Testung ein Test, der darauf beruht, dass wir alle an ein morphogenetisches Feld angeschlossen sind, in dem alle Information der Erde und des Universums vorhanden ist.
Über unseren Körper bzw. den des Klienten können wir über den Ringmuskeltest, die Beinverlängerung bzw. über den Kipptest Antworten auf geschlossene Fragen erhalten wie z.B. "ist Lieschen Müller mit dem Windpocken-Virus infiziert?" Je nachdem, ob die Antwort positiv oder negativ ist, bleibt der Ring geschlossen, verlängert sich ein Bein bzw. kippt der Körper in JA- oder Nein-Richtung.
So erhält der Therapeut Aufschluss über vorhandene Erreger bzw. die "Schwachstellen" im System, an denen eine Krankheit im Entstehen ist.

Über das Legen der Magnete an genau diesen Punkten wird diese "Schwachstelle" wieder ausgeglichen und die Lebensgrundlage für Erreger entzogen. Bei der Fernbehandlung werden die Magnete, wie oben erwähnt, an einer stellvertretenden Person angelegt.
nach oben
Termine nach Vereinbarung
Honorar: 80,- €/Std (je weitere Viertelstunde 20,- €)
Home

leer
leer